Die tolle Jeans passt nicht mehr, schon wieder um eine Kleidergröße gewachsen? Der Blick in den Spiegel offenbart es: Das Fett am Bauch muss weg. Du hast schon oft an einen schlanken Bauch gedacht? An Bauchmuskeln, die sich in einem attraktiven Sixpack formen? Oder sind die Schuhe bereits nicht mehr ohne den Spiegel zu sehen? Dann jetzt los de.wikipedia.org!

Hier im Blog geht es um das Abnehmen am Bauch und alles was damit in Zusammenhang steht.

Drei Themen stehen bei der Gewichtsreduzierung der Hauptproblemzone im Mittelpunkt. Das Allerwichtigste ist die mentale Einstellung zum Abnehmen am Bauch, also es muss im Kopf alles stimmen. Der Weg zum schlanken Bauch und kräftig ausgeprägten Bauchmuskeln wird kein Spaziergang sein. Viel Motivation werden wir dazu brauchen.

Machen wir uns nichts vor! Irgendwoher ist das vorhandene Bauchfett gekommen.

Nur vom Luftholen kommt Hüftgolf und ein schwabbelnder Bauch nicht. Ihr könnt es euch denken https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Anteil_an_adip%C3%B6sen_Personen. Was oben in den Kopf hinein gesteckt wurde, ist zum Teil in Fett angelegt worden. Eine sinnvolle Ernährung wird uns helfen, für weniger Bauchfett zu sorgen. Ob eine Diät erforderlich ist oder ein Ernährungsplan die elegantere Lösung dafür ist, das werden wir uns genau ansehen.

Damit es nun dem Bauchfett an denKragen geht, ist ein weiterer Punkt sehr wichtig wer. Mehr Bewegung und mehr Muskeln allgemein. Die Fettverbrennung muss angekurbelt werden und das machen nun mal die Muskeln. Gleichzeitig verbessert das alles unsere Fitness und Leistungsfähigkeit. Um gezielt das Bauchfett zu reduzieren, starten wir das Bauchmuskeltraining mit speziellen Bauchmuskelübungen. Dabei sind unsere Tipps zum Abnehmen am Bauch so ausgelegt, dass wir möglichst wenig Zeit dafür brauchen, alles in eigener Regie erledigen können und die Zeiteinteilung frei ist.

Rate this post